Harburg - Unbekannte haben einen Farbanschlag auf das Amtsgericht Harburg verübt. Sie bewarfen die Fassade des Hauptgebäudes

an der Buxtehuder Straße mit schwarzer Bitumenfarbe. Außerdem wurden Steine gegen Scheiben geworfen und ein "Anarcho-A" auf die Fassade geschmiert.

Zu der Tat gibt es eine Bekennung. In ihr wurde der Farbanschlag in Zusammenhang mit den Prozessen gegen G20-Randalierer gebracht, die von der Soko "Schwarzer Block" im Zusammenhang mit Brandstiftungen und Vandalismus an der Elbchaussee ermittelt wurden und die sich aktuell vor Gericht verantwortem müssen.

Konkrete Hinweise auf die Täter liegen nicht vor. Die Staatsschutzabteilung des Landeskriminalamtes ermittelt. zv