Harburg - Offenbar gezielt ist in der Nacht zum Sonnabend ein Schausteller vom Harburger Weihnachtsmarkt überfallen worden. Der Täter hatte den 61-Jährigen abgepasst, als der gegen

22:10 Uhr mit den Tageseinnahmen vom Karussell in sein Auto steigen wollte. Dabei sprühte der Räuber dem 61-Jährigen Pfefferspray ins Gesicht. Dann entrisse der Täter dem Mann eine Tasche, in der neben dem Geld auch ein Handy und persönliche Papiere waren. Mit der Beute flüchtete der Räuber. Sieben Peterwagenbesatzungen fahndeten nach ihm - erfolglos.

Zwei Zeugen halfen dem Opfer. Die Beschreibung des Täters ist dürftig. Er soll 1,7 bis 1,8 Meter groß, dunkel gekleidet sein und ein Baseballcap getragen haben. Die Polizei sucht jetzt Zeugen. Möglicherweise hatte der Räuber sein Opfer vorher beobachtet. Der Täter schlug zu, nachdem die Frau des 61-Jährigen, die zunächst mit ihrem Mann in Richtung Auto gegangen war, noch einmal zum Weihnachtsmarkt zurück ging.

Hinweise nimmt das Landeskriminalamt unter Telefon 4286-56789 entgegen. zv