Seevetal - Nahezu ungebremst für ein Lastwagenfahrer (47) auf der A1 zwischen dem Maschener Kreuz und Harburg

mit seinem schweren Fahrzeug auf ein Wohnwagengespann auf. Der Wohnwagen wurde "geschreddert". Die Insassen des Zugfahrzeugs, ein Pkw, der auf einen vor ihm stehenden Laster aufgeschoben wurde, kamen mit dem Schrecken davon.

Die Polizei stellte fest, dass der Lastwagenfahrer keinen gültigen Führerschein besitzt. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Auf der A1 bildete sich ein längerer Stau. Da zunächst gemeldet wurde, dass durch diesen Verkehrsunfall Kraftstoffe aus den verunfallten Fahrzeugen ausliefen, wurde die FF Maschen durch die Winsener Rettungsleitstelle mit alarmiert. Der Schaden, der bei dem Unfall entstand, wird auf rund 20.000 Euro geschätzt. zv