Polizeieinsatz

Heimfeld - Polizeieinsatz in der Bissingstraße. Am Samstagvormittag hörten Anwohner einen Schuss und riefen die Polizei.

Mehrere Peterwagen, Notarzt und Rettungswagen rückten an. Die trafen auf einen Mann, dem der Schuss offenbar gegolten hatten. Vermutlich war eine Schreckschusspistole eingesetzt worden. Den Beamten erzählte der 22 Jahre alte Litauer, der schon länger in Eißendorf wohnt, dass er nicht viel mitbekommen habe. Er sei mit anderen Männern aneinander geraten. Warum, kann er sich nicht erklären. Auch konnte oder wollte er keine Beschreibungen abgeben. Der 22-Jährige, der bislang bei der Polizei wegen einiger Delikte wie Körperverletzung oder Warenkreditbetrug auffiel, kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus. Nach ambulanter Behandlung wurde er wieder entlassen.

Passanten erinnern sich anders an die Szene. Mehrere Männer seien aneinander geraten. Sie hätten Messer und eine Schusswaffe gesehen. Dann habe es geknallt. Die Zeugen flüchteten in eine Garage. Die Polizei ermittelt. Zumindest einer der Täter wurde von Zeugen beschrieben. Danach handelt es sich um einen etwa 20 Jahre alten und 1,7 Meter großen Südländer.

Die Polizei sucht jetzt weitere Zeugen, die weitere Angaben zur Aufhellung des Sachverhalts machen können und Hinweise auf die Identitäten der an der Auseinandersetzung beteiligten Personen oder zu den Hintergründen der Tat geben können. Sie werden gebeten, sich beim Hinweistelefon der Kripo unter der Rufnummer 040/4286-56789 zu melden. zv