Eißendorf - Fünf Monate verstrichen, bis nach zwei Räuber öffentlich gefahndet wurde, die im Hainholzweg einen 24-Jährigen

überfallen hatten. Dann ging es ganz schnell. Auf die Bilder, aufgenommen in dem Bus, in dem Täter und Opfer vor dem Raub miteinander fuhren, kamen mehrere Hinweise. Sie führten zur Identifizierung zweier 16-Jähriger aus Harburg und Heimfeld. Vor einer Festnahme meldeten sich beide über einen Rechtsanwalt bei der Polizei. Y. ist bereits wegen mehrerer Raubüberfälle bekannt. Sein Komplize K. hatte in der Vergangenheit wegen Eigentums- und Gewaltdelikten, aber auch wegen Beleidigung mit der Polizei zu tun. Die beiden 16-Jährigen bleiben auf freien Fuß. zv