Heimfeld - Mega-Stau auf der A7 am Mittwochmorgen. Dort war gegen 5 Uhr in Höhe Heimfeld ein Auto über die Radkappe eines

Lastwagens gefahren. Dabei wurde bei dem Pkw der Tank beschädigt. Diesel lief über hunderte von Metern aus und überzog die Fahrbahn mit einem schmierigen Film. Die Polizei ließ zwei der drei Spuren in Richtung Norden sperren. Der Verkehr quälte sich auf der verbliebenen Spur vorbei, währen die autobahnmeisterei die Fahrbahn reinigte. Erste gegen 9.30 Uhr konnte eine zweite Spur in Richtung Norden freigegeben werden. "Die Reinigungsarbeiten wurde durch die Kälte behindert, weil nicht so viel Wasser eingesetzt werden konnte", sagt ein Beamter. "Das hätte sofort eine Eisschicht auf der gereinigten Fahrbahn gegeben."

Der Stau reichte bis über das Horster Dreieck zurück. Auch die A261 war betroffen. Durch den Ausweichverkehr waren viele Strecken im Bereich Harburg überlastet. zv