Waltershof - Es ist ein neuer „Sheriff“ in der Stadt. Er ist schmal, hat eine harte Hülle und einen blitzenden Kern und ist mit dem „Blick“ für das Wesentliche, eine Kamera,

ausgestattet. An der Finkenwerder Straße Höhe Abzweiger Richtung Vollhöfner Weiden ist eine der modernen Blitzsäulen zur aufgestellt worden. Sie die der Geschwindigkeitsüberwachung. Das Gerät misst per Laser die Geschwindigkeit der Autos - und das in einer Entfernung von bis zu 70 Metern. Die Kamera fertigt ziemlich scharfe Bilder. Die Chance wegen „Unschärfe“ oder anderer Fotofehler nach einem Geschwindigkeitsverstoß ungeschoren davon zu kommen, ist dort gering.

Die Blitzsäule ist eines von fünf stationären Geschwindigkeitsüberwachungsanlagen, die heute in Betrieb genommen worden sind. Weitere Blitzer sind an der Rennbahnstraße in Horn, der Amsinckstraße gegenüber der Shell-Tankstelle, an der Kieler Straße und am Friedrich-Ebert-Damm in Höhe der "S-Kurve" Ebeersreye aufgestellt worden. Die anlage an der Finkwender Straße blitzt ausschließlich Fahrzeuge, die zu schnell in Richtung Finkenwerder Unterwegs sind. An den anderen neuen Standorten wird in beide Richtungen geblitzt.

Laut Polizei, die für die Auswahl der Standorte zuständig ist, wurden die Plätze für die neuen Blitzer aufgrund von Unfalldaten ausgesucht. Im Bezirk Harburg und im Bereich Finkenwerder gibt es damit fünf Standorte von festen Geschwindigkeitsüberwachungsanlagen. Die Anderen Blitzer stehen an der Winsener Straße, an der Stader Straße, an der Cuxhavener Straße und am Cranzer Elbdeich. Die Blitzanlagen selbst werden vom Landesbetrieb Verkehr angeschafft und unterhalten. zv