Großer Erfolg nach neuer Ermittlungstaktik - Arbeitsrate illegales Glücksspiel stellt große Menge Illegales Spielgeld sicher - 1. nächtlicher Einsatz der Ermittlungsgruppe

Harburg - Erst sah es so aus, als wäre die Überprüfung der "Sportsbar" in der Wilstorfer Straße ein Flop. Doch dann schauten die Mitarbeiter von Bezirksamt und Polizei noch einmal genau hin. Dabei bemerkten sie: Ein Raum war etwa einen halben Meter zu klein. Dort war eine Wand eingezogen worden, hinter der vier illegale Spielautomaten hingen. Per Mechanismus, offenbar vom Tresen aus gesteuert, ließ sie sich öffnen. In den vier Automaten und zwei weiteren, die im Keller entdeckt wurden, steckten rund 11.000 Euro. Das Geld wurde sichergestellt.

Es ist ein neuer Höhepunkt beim Versuch die Kontrollen der Behörden auszuhebeln. Die Täter haben sich, so hieß es aus Polizeikreisen, auf die Kontrollen eingestellt. Es gibt nicht nur aufwendige Tarnvorrichtungen. Auch die "Spielzeiten" sollen auf die zumeist am Nachmittag und frühen Abend stattfindenden Kontrolle abgestimmt sein. Das illegale Glücksspiel soll erst zu späterer Stunde starten zv