Eißendorf - Ein Lebensabend mit Superstar Brad Pitt? Eine 55 Jahre alte Frau aus Eißendorf glaubte daran und überwies einem Betrüger rund 160.000 Euro. Mittlerweile ist auch ihr klar: Sie wurde ein Opfer von Love-Scamming.

Über das Internet hatte die Frau den Mann kennengelernt, von dem sie glaubte, dass es sich um den Schauspieler Brad Pitt handle. Man kommunizierte über verschiedene Kanäle sozialer Netzwerke. Schließlich ließ sie sich überreden zunächst eine "Fan-Karte" für 800 Euro zu kaufen.

Später gestand ihr der vermeintliche Superstar, dass er sich in sie über beide Ohren in die 55-Jährige verliebt hätte. Für eine gemeinsame Wohnung, in der man als Paar den Lebensabend verbringen will, überwies die Frau rund 80.000 Euro. In etwa die gleiche Summe zahlte sie für die angeblich geplante Hochzeit.

Als weder eine Wohnung gekauft wurde, noch eine Hochzeit stattfand, überwies sie noch einmal Geld für ein Treffen. Auch das kam nicht zustande.

Mittlerweile ist eine Anzeige bei der Polizei erstattet worden. Das Geld wieder zu bekommen, scheint aussichtslos. Die Frau hatte es auf verschiedene ausländische Konten überwiesen. Den Betrüger wird man vermutlich auch nicht zur Rechenschaft ziehen können. Solche Täter sitzen in der Regel im Ausland und sind kaum zu ermitteln. zv