Seevetal - Erneut kam es auf der A1 zwischen dem Maschener Kreuz und Harburg zu einem schweren Unfall an einem Stauende. Dort war am Dienstag ein 51-Jähriger mit seinem Laster auf einen stehenden Lkw aufgefahren. Dabei wurde das Führerhaus des auffahrenden Lasters so zusammengequetscht, dass der Fahrer eingeklemmt und von Angehörigen der Feuerwehr Maschen befreit werden musste.

Der Mann kam mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus. Der Fahrer des Lasters, der am Stauende stand, sowie der Fahrer eines Autos, dass von umherfliegenden Trümmerteilen getroffen wurde, blieben unverletzt.

Die A1 war wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten für zwei Stunden bis kurz nach 18 Uhr gesperrt. zv