Stilles Gedenken an Martina K. (56) an Unfallstelle vor Eyendorf

Eyendorf – Nach dem tragischen Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag in Eyendorf im Landkreis Harburg, bei dem eine Reiterin und ihr Pferd starben, liegen der Polizei mittlerweile weitere Erkenntnisse vor.

Wie berichtet war gegen 15.30 Uhr war ein 76-jähriger Mann mit seinem PKW von Raven in Richtung Eyendorf unterwegs. Etwa 300 Meter vor dem Ortseingang Eyendorf erfasste der Mann auf der Fahrbahn eine 61-jährige Reiterin mit ihrem Pferd. Pferd und Reiterin wurden durch die Wucht des Aufpralls einige Meter durch die Luft geschleudert und blieben am Fahrbahnrand liegen.

Mehrere Zeugen hatten die Reiterin kurz vor dem Unfall überholt, beziehungsweise waren ihr entgegengefahren. Somit steht fest, dass die 61-Jährige nicht aus dem Seitenraum auf die Fahrbahn geritten war, sondern sich regulär am rechten Fahrbahnrand in Richtung Eyendorf fortbewegt hatte.

Der 76-jährige Fahrer des Pkw war nach Einschätzung der Polizei unaufmerksam, sodass er die Reiterin zu spät bemerkt hatte und sie mit seinem Wagen erfasste und tödlich verletzte. Zum Unfallhergang machte er gegenüber der Polizei bislang keine weiteren Angaben.  (cb)