Plantage

Moorburg - Ein Spaziergänger hat am Dienstagmorgen am Rand eines Spülfeldes nahe des Mooburger Elbdeichs eine illegal Hanfplantage entdeckt. Dort waren auf einer Fläche von knapp 400 Quadratmetern Hanpflanzen, aus denen Marihuana gewonnen wird, angebaut worden. Polizisten sicherten das Areal. Ein Polizeihubschrauber "schoss" Beweisfotos aus der Luft.

Am Nachmittag rückten Bereitschaftspolizisten an, um die illegale Plantage abzuernten. Gleichzeitig rückten Beamte schwer bewaffnet an einem Haus am Moorburger Elbdeich an. Die Durchsuchung steht im Zusammenhang mit zwei 28 und 42 Jahre alten Männern, die im Verdacht stehen den Hanf angepflanzt zu haben. Bei der Durchsuchung wurden Waffen und Marihuana sichergestellt.

Es ist bereits die dritte illegal Hanfplantage, die in der Gegend entdeckt wurde. Anfang Oktober war eine Plantage mit etwa 200 Pflanzen nahe des Moorburger Elbdeichs entdeckt worden. "Sie war nicht weit von der jetzt festgestellten Plantage entfernt", so ein Beamter. 2018 waren es gleich mehrere je 30 Quadratmeter große Marihuanafelder, die in dem unwegsamen Gelände nah der Völlhöfner Weiden, auf die ein Spaziergänger gestoßen war. Jetzt wird geprüft, ob der Mann auch im Zusammenhang mit den beiden früher entdeckten Plantage steht. zv

Am Moorburger Elbdeich durchsuchten Beamte eine Wohnung. Foto: André Zand-Vakili