Toppenstedt - Vor den Augen der Polizei ist in der Nacht zum Freitag auf der A7 ein Lastwagen verunglückt. Beamte der Autobahnpolizei fuhren hinter dem Fahrzeug, das ungewöhnlich langsam war und immer wieder gegen die Leitplanke fuhr.

Die Beamten sorgten dafür, dass der von hinten kommende Verkehr nicht überholen konnte. Schließlich schlingerte der mit Marmelade beladene Laster quer über alle Fahrspuren und kippte in den Graben. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war er während der Fahrt plötzlich erkrankt.

Für die Rettungs- und Aufräumarbeiten war die A7 für etwa eine Stunde in Richtung Hamburg gesperrt. Der Schaden wurde von der Polizei zunächst auf rund 40.000 Eur geschätzt. zv