Ramelsloh – Großeinsatz für die Feuerwehr auf der A7: Am Montagvormittag wurden mehrere Feuerwehren in Höhe Ramelsloh auf die Fahrbahn Richtung Süden zu einem brennenden PKW alarmiert. Da sich das Feuer auf den Wald ausgebreitet hatte, mussten insgesamt vier Feuerwehren eingesetzt werden.

Der 37-jährige Fahrer war mit seinem Mercedes auf der A7 in Richtung Hannover unterwegs, als er gegen 10.20 Uhr Brandgeruch bemerkte. Der Mann hielt auf dem Seitenstreifen an. Unmittelbar danach schlugen bereits Flammen aus dem Motorraum. Kurze Zeit später stand das Fahrzeug bereits im Vollbrand.

Die Flammen griffen noch kurz vor Eintreffen der Feuerwehr auf den Grünstreifen neben der Fahrbahn über, so dass die Rettungskräfte das Fahrzeug und etwa 200 Quadratmeter Waldboden ablöschen mussten. Als Brandursache ist ein technischer Defekt am Fahrzeug wahrscheinlich.

Während der Löscharbeiten war die A7 Richtung Süden voll gesperrt. Kurz nach 12 Uhr konnte die Sperrung aufgehoben werden. (cb)