Harburg - Die 13-Jährige, die nach einer Drogenparty in einem Hotel auf der Reeperbahn ins Krankenhaus ka, lebt in einer Jugendeinrichtung in Harburg. Das Mädchen ist als "Streunerin" bekannt und war auch aktuell als vermisst gemeldet, da sie sich aus der Einrichtung, in der zehn Kinder und Jugendliche untergebracht sind, abgesetzt hatte.

Vier Männer und sie hatten offenbar über mehrere Tage das Hotelzimmer angemietet und verschiedene Drogen konsumiert. Es wurde Substanzen sichergestellt, bei denen die Polizei davon ausgeht, dass es sich um Kokain, Marihuana und verschreibungspflichtige Medikamente handelt. Auch Alkohol war im Spiel.

Ein 22-Jähriger überlebte die Drogenparty nicht. Zwei 19 und 21 Jahre alte Männer kamen, wie die 13-Jährigem ins Krankenhaus. zv