Harburg - Erneute Messerstecherei mit einem Toten in Harburg - diesmal mitten in der Innenstadt vor einem Eiscafé in der Amalienstraße. Am Nachmittag gerieten dort mehrere Männer aneinander.

Drei Beteiligte erlitten Messerverletzungen. Einer der Verletzten, ein 25 Jahre Albaner, wurde von der zufällig vorbei kommenden Besatzung eines Krankentransportwagens und zuerst eintreffenden Polizisten reanimiert. Er starb später im Krankenhaus an seinen schweren Verletzungen.

Der zweite Mann, ein 36 Jahre alter Mazedonier, kam mit Schnittverletzungen im Gesicht davon. Einsatzkräfte versorgten die Verletzten noch auf der Straße und schirmten die Arbeiten notdürftig mit Decken ab.

Ein dritter Verletzter war trotz einer Halsverletzung vom Tatort geflüchtet und hatte sich selbst in ein Krankenhaus begeben.

Mitarbeiter des Kriseninterventionsteams des DRK betreuten geschockte Zeugen. Die Polizei erschien mit einem Großaufgebot und setzte die Gäste im Eiscafé fest, um alle Personalien aufzunehmen. Die Gäste gelten als wichtige Zeugen.

Im Rahmen einer Fahndung nahm die Polizei zwei Männer fest. Ob es Tatverdächtige sind, war zunächst nicht bekannt.

Die Mordkommission hat den Fall übernommen. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte es in den Vergangenheit mehrfach Bedrohungslagen unter den Beteiligten gegeben. zv

Dieser Artikel wird aktualisiert