Harburg – Gut zwei Wochen nach dem Messerangriff in Sinstorf ist die Tat aufgeklärt. Das teilte die Polizei heute mit. Wie berichtet war die Frau am 29. Mai um 20.10 Uhr zu Fuß über den Wirtschaftsweg von der Raststätte Harburger Berge Ost unterwegs.

Auf dem Weg zu einer nahegelegenen Bushaltestelle am Sinstorfer Kirchweg soll der Täter die Frau noch auf dem Wirtschaftsweg körperlich attackiert und auch mit einem Messer bedroht haben. Ein vorbeifahrender Zeuge wurde auf die Situation aufmerksam. Noch bevor es zu weiteren Handlungen gekommen ist, flüchtete der Täter daraufhin in Richtung Haithabuweg.

Im Rahmen der Ermittlungen geriet ein 41-jähriger Deutscher aus Sinstorf aufgrund von Hinweisen in den Fokus der Ermittler. Gegenüber den Ermittlern der Harburger Kripo räumte er in einer ersten Vernehmung die Begehung der Tat ein. Sein Motiv ist bislang noch ungeklärt. Die weiteren Ermittlungen hierzu dauern an.
Der Tatverdächtige wurde erkennungsdienstlich behandelt. Er verblieb mangels Haftgründen auf freiem Fuß.