Hollenstedt – Ein 34-jähriger Autofahrer ist am Sonnabend unter Alkoholeinfluss in Hollenstedt mit seinem Pkw in ein Fachwerkhaus gefahren. Am Haus entstand hoher Sachschaden. In dem Geschäft, ein Bestattungsinstitut, klaffte ein riesiges Loch.

Gegen 6.40 Uhr wurde die Polizei Buchholz zu einem Verkehrsunfall nach Hollenstedt gerufen. Vor Ort konnten die Beamten einen Pkw vorfinden, welcher mit der Front in einem Fachwerkhaus stand. Der 34-jährige Fahrzeugführer stand leicht verletzt daneben.

Während der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Fahrzeugführer einen Atemalkohol von 0,98 Promille hatte. In der Folge wurde nach der ärztlichen Versorgung eine Blutentnahme bei ihm angeordnet und sein Führerschein beschlagnahmt.

An dem beschädigten Fachwerkhaus, welches direkt an der Straße stand, entstand ein Schaden von rund 20.000 Euro. Das Gebäude musste an einer Ecke vorsorglich mit Metallstützen versehen werden, da es ansonsten drohte teils einzustürzen. Passanten oder Anwohner wurden durch den Unfall zu keiner Zeit gefährdet.  (cb)