Harburg – Schockanrufe, Enkeltrick und falsche Polzisten: Telefonbetrüger schrecken vor nichts zurück, um an das Geld ahnungsloser Menschen zu kommen. Vor allem ältere Mitbürger fallen immer wieder auf die kriminellen Machenschaften herein und werden so oft um ihre Ersparnisse gebracht.

Um dem entgegenzuwirken hat die Polizei in Harburg, Neugraben und Wilhelmsburg mit insgesamt rund 50 Einsatzkräften an mehreren Tagen Aufklärungsarbeit geleistet, Infostände aufgebaut und Personen direkt auf diese Gefahr hin angesprochen. „Die Aktion war ein voller Erfolg, das Interesse an diesem Thema war riesengroß",  sagte Horst Siems vom PK46 gegenüber harburg-aktuell.

Heute waren die Beamten noch einmal am Harburger Sand, im Einkaufszentrum Marmstorf und im Phoenix-Center unterwegs, um über die miesen Tricks am Telefon aufzuklären und Infomaterial zu verteilen.

Und am Harburger Sand gab es heute einen ganz besonderes Publikumsmagneten: Der Ford Granada aus dem Jahr 1983 war viele Jahre im Dienst der Polizei unterwegs. Er wurde drei Jahre lang komplett in der Werkstatt der Handwerkskammer überarbeitet und strahlt jetzt wie neu. Das nostalgische Polizeiauto kann selten in Harburg bewundert werden und lockte natürlich zusätzlich viele Menschen an den Info-Stand der Polizei. (cb)

Horst Niens vom PK46 am Ford Granada Polizeiauto. Foto: Christian Bittcher