Verkehrsunfall

Moorburg - Einsatzkräfte der Feuerwehr ziehen am Dienstagvormittag mit Hilfe eines Rüstwagens einen Toyota per Seilwinde aus dem Graben neben dem Moorburger Hauptdeich. Der 88 Jahre alte Fahrer hatte laut Zeugen zuvor in einer langgezogenen Kurve nach mehreren Überholmanövern einen Laster touchiert und die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Der Wagen war die Böschung hinab Richtung Graben gestürzt und hatte sich dabei überschlagen.

Glück für den Fahrer: Das Fahrzeug kam in dem mit Wasser gefüllten Graben auf den Rädern zum stehen. Wäre er auf dem Dach liegen geblieben, hätte die Gefahr bestanden, dass der Mann ertrinkt.

"Als wir ankamen, hatte sich der Fahrer bereits selbst befreit", so ein Feuerwehrmann. "Er hatte leichte Verletzungen erlitten und kam ins Krankenhaus." Der Moorburger Elbdeich war wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt. zv