Landkreis - Der Dauerregen hat der Feuerwehr im Landkreis Harburg einige Arbeit beschert. Allein die Wehren der Gemeinde Seevetal mussten am Sonntag zu zehn wetterbedingten Einsätzen ausrücken. Meistens hatte sich Wasser auf Straße gesammelt, weil es nicht über verstopfte Siele abfließen konnte.

In Emmelndorf strömte das Regenwasser über einen Acker in eine Senke und drohte von dort in Keller von Wohnhäusern zu laufen. Die Feuerwehr Hittfeld pumpte das Wasser in umliegende Gräben und beseitigte so die Gefahr.

In Hittfeld hatte der Dauerregen eine kleine Senke direkt in unmittelbarer Nähe zu einer Tennishalle überflutet, das Wasser drohte in die Tennishalle zu laufen. Kräfte der Feuerwehren Fleestedt und Hittfeld setzten eine Tauchpumpe ein, um das Wasser abzupumpen.

Im Wagenwerksweg in Meckelfeld war die Seeve über die Ufer getreten, eine Hilfe durch die Feuerwehr war hier nicht möglich, die Einsatzstelle wurde an Verantwortliche vom Deichverband übergeben.

Auch im Bezirk Harburg gab es mehrere Feuerwehreinsätze wegen überfluteter Straßen. Auch hier waren verstopfte Siele der Hauptgrund für die Einsätze. dl