Blitzanhänger blitzte am Feiertag - Polizei klebt Fenster ab - Reihenweise beschwerden

Eißendorf - Da hatten die Planer der Verkehrsdirektion beim Platzieren eines ihrer Blitzanhänger wohl mächtig Pech beim Denken. Sie stellten eines der Geräte an den Ehestorfer Weg in Höhe der Schule.

Dort gilt Tempo 30. Das aber temporär. Nach 22 Uhr und vor allem an Feiertagen, sind 50 Stundenkilometer erlaubt. Und so blitzte der Blitzer über die Weihnachtsfeiertage offenbar mächtig oft korrekt fahrende Autofahrer.

Die beschwerten sich bei der Polizei, die den Blitzer zwar nicht lahm legen, aber zumindest "blind" machen konnten. Sie klebten den Bereich der Scheibe in dem Panzergehäuse ab, hinter dem sich die Kamera verbirgt, die die Fotos von Temposündern aufnehmen soll.

Wer in den Zeiten geblitzt wurde, an denen die Feiertagsregel gilt, sollte abwarten, ob Post in Form eines Bußgeldbescheids vom Einwohnerzentralamt kommt. Das sollte man dann genau prüfen und gegebenenfalls Einspruch einlegen. zv