Waltershof – Ein brennendes Auto auf der Köhlbrandbrücke hat heute für lange Staus gesorgt, die sich bis nach Harburg auswirkten. Der Fahrer war gegen 12 Uhr auf der Köhlbrandbrücke unterwegs, als sein Fahrzeug plötzlich in Brand geriet. Der Mann konnte sich noch aus dem Pkw ins Freie retten. Das Auto brannte komplett aus. Auch am Nachmittag war die Brücke zwischen Waltershof noch in Richtung Neuhof gesperrt.

Die Köhlbrandbrücke musste zunächst in beide Richtungen voll gesperrt werden. Es bildeten sich lange Staus. Viele Lkw nutzten die Ausweichstrecke über Harburg, die allerdings auch überlastet war. Die Folge waren auch Staus auf der Stader und der Buxtehuder Straße. Ursache für den Fahrzeugrand war vermutlich ein Defekt im Getriebe.  (zv/cb)