Zugunfall

Harburg - Völlig zerstört stecken die Reste eines BMW in einer Werbetafel neben den Bahngleisen an der Buxtehuder Straße. Kurz vorher hatte am Donnerstagabend ein Güterzug den Wagen erfasst und völlig zerstört.

Der Fahrer (23) und seine Mitfahrerin hatten Glück. Sie konnten noch vorher das Fahrzeug verlassen und blieben unverletzt. "Als der Zug den Wagen erfasste, flogen die Teile wie Geschosse umher", sagt ein Zeuge.

Die Polizei ermittelt. Wegen des hohen Sachschadens wurde neben dem Unfalldienst auch ein Sachverständiger zu den Ermittlungen hinzu gezogen. Bislang geht die Polizei von folgendem Unfallhergang aus. Der Fahrer des BMW war Richtung Bahnhof Harburg unterwegs und beschleunigte stark. Dabei verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug, das quer über die Gegenfahrbahn der Buxtehuder Straße rast, den Zaun zur Bahnstrecke durchbrach und auf den Gleisen liegen blieb.

Die Auswirkungen des Unfalls waren groß. Die Bahnstrecke musste für rund drei Stunden gesperrt werden. Die Lok war beschädigt und wurde nach Maschen zur Überprüfung geschleppt. Mehrere Druckluftschläuche waren abgerissen. zv