Polizeieinsatz

Heimfeld - Polizeieinsatz an der Gaststätte Stader Tor an der Stader Straße. Am frühen Donnerstagmorgen gab es von dort einen Anruf. Es habe einen Raubüberfall gegeben. Anrückende Beamte standen vor verschlossenen Türen. Durch das Fenster sahen sie ein blutiges Tuch am Boden. Mehr als 20 Minuten riefen die Einsatzkräfte immer wieder: "Polizei. Kommen Sie raus." Nichts passierte.

Dann öffnete sich die Hintertür. Beamte packten einen Mann und brachten ihn zu Boden. Kurz darauf erschien eine Frau. Sie identifizierte den "Festgenommenen" als ihre  19 Jahre alten Neffen, der im Lokal arbeitet.

Mittlerweile geht die Polizei von folgendem Ablauf aus: Einer der Täter war als Gast im Lokal. Er kam kurze Zeit, nachdem er es verlassen hatte, mit einem Komplizen wieder. Zusammen prügelten sie auf den 19-Jährigen ein und verletzten ihn. Dann raubten sie eine Geldbörse und Schlüssel. Ein Gast (37), der noch dort war, wurde gezwungen Blut vom Boden aufzuwischen. Auch er wurde geschlagen und mit einer Waffe bedroht.

Dem Mann gelang die Flucht. Er alarmierte die Polizei. Die umstellte das Gebäude, weil nicht klar war, ob die Täter noch drin sind. Warum der 19-Jährige auf die Rufe der Beamten nicht reagierte, ist unklar. Möglicherweise war er noch geschockt von der Tat. Außerdem kann er kein Deutsch.

Die Täter entkamen. Angeblich sollen sie bekannt sein. Die Kripo ermittelt. zv

Polizisten vor dem Lokal. Foto: André Zand-Vakili