Finkenwerder - Offenbar bei einem "Schäferstündchen" im Naturschutzgebiet Westerweiden ist ein 23-Jähriger ausgerastet. Er stach, davon geht die Polizei aus, seine Freundin (21) nieder. Die Frau überlebte schwer verletzt. Der Mann wurde später in seiner Wohnung festgenommen.

Am Freitagabend gegen 18:15 Uhr hatte eine Joggerin die durch mehrere Messerstiche in den Oberkörper schwer verletzte Frau an der Straße Finkenwerder Westerdeich aufgefunden. Die Joggerin alarmierte Polizei und Feuerwehr. Die verletzte 21-Jährige kam in ein Krankenhaus. Dort stellten die Ärzte fest, dass die Verletzungen schwer, aber nicht lebensgefährlich sind.

Die Mordkommission übernahm die Ermittlungen. Sie führten zu dem 23-Jährigen. Er und die Frau hatte sich bereits vor einigen Jahren in einer Behinderteneinrichtung im Bezirk Harburg kennengelernt. Seitdem führten sie eine sogenannte On-Off-Beziehung.

Was am Freitag den Mann dazu brachte, die Frau niederzustechen, ist unklar. Gegen den 23-Jährigen wurde mittlerweile Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen.

Die Mordkommission sucht jetzt Zeugen, die am Freitag zwischen 14:45 Uhr und 18:15 Uhr im Bereich des Naturschutzgebietes Westerweiden verdächtige oder tatrelevante Beobachtungen gemacht haben. Wer Hinweise geben kann, möchte sich unter Telefon 4286-56789 melden. zv