Harburg - So viele Fahrräder wie im September wurden in keinem Monat zuvor in diesem Jahr im Bereich Harburg, Neugraben und Wilhelmsburg gestohlen. Bei der Polizei gingen 106 Anzeigen ein. Darunter war auch ein auffallend hoher Anteil von E-Bikes.

Mittlerweile, so hieß es aus der Polizei, sei die Zahl der Fahrraddiebstähle wieder rückläufig. Ermittler gehen davon aus, dass organisierte Täter hinter den Diebstählen steckten.

Schwerpunkt der Diebstähle sind Bereiche um S-Bahnhöfe, insbesondere um den Bahnhof Harburg-Rathaus. Dort gibt es nicht nur viele Tatgelegenheiten, durch die vielen abgestellten Räder. Die Besitzer lassen sie oft länger stehen. Außerdem fallen die Diebe wegen der hohen Fluktation nicht auf.

Vergleichen mit anderen Bereichen in Hamburg ist die Zahl der Fahrraddiebstähle aber im Süden der Stadt vergleichsweise niedrig. Seit Jahresanfang wurden im Bereich Harburg, Neugraben und Wilhelmsburg rund 560 Fahrraddiebstähle angezeigt. Das sind weniger als in den beiden vergangenen beiden Monaten im Bereich Hamburg Nord gestohlen wurden, zu dem die Stadtteile Uhlenhorst, Winterhude, Fuhlsbüttel, Langenhorn, Bramfeld und Barmbek gehören. zv