Wilstorf - Dieser Polizeieinsatz klingt wirklich verrückt. In Wilstorf hat ein 51-Jähriger Polizisten so lange durch seine Wohng geführt, bis die auf eine illegale Hanf-Plantage stießen. Anschließend fiel der Mieter flehend vor den Beamten auf die Knie.

Ausgelöst wurde der Einsatz durch eine angebliche nächtliche Ruhestörung durch laute Musik in der Zimmermannstraße. Dort angekommen, konnten die Beamten nichts feststellen. Der 51-Jährige, der die Polizisten selbst gerufen hatte, gab an, dass die Musik nur an einigen Stellen in seiner Wohnung zu hören sein.

Dann führte er die Beamten durch die Wohnung. Musik hörten die Polizisten nicht. Dafür entdeckten sie 37 Hanfpflanzen die in einer recht stattlichen und professionellen Anlage wuchsen.

Der 51-Jährige fiel daraufhin vor den Polizisten auf den Knie, weinte und jammerte, dass die Pflanzen sein Lebensinhalt seien.

Der Mann kam in die Psychiatrie. Die illegale Hanfplantage wurde sichergestellt. Außerdem wurden einige Waffen gefunden. Eine Ruhestörung, so die Ermittlung der Polizei, hatte es wohl nicht gegeben. zv