ICE

Harburg - Vorzeitige Endstation für die ICE 753 im Bahnhof Harburg. Der Zug, der auf dem Weg von Altona nach Berlin war, wurde am Freitagmorgen in Harburg evakuiert.

Im Zug war im Bereich des Bistros eine Rauchentwicklung festgestellt worden. Die Feuerwehr rückte mit einem größeren Aufgebot an. Als die ersten Löschfahrzeuge eintrafen, hatten bereits Beamte der Wache Harburg und der Bundespolizei die wenigen Fahrgäste aus dem Zug geholt. Etwa 20 Reisende, die in Harburg zusteigen wollten, wurden zu einem anderen Bahnsteig gebracht.

Die Feuerwehr machte einen Kabelbrand im dem Waggon mit dem Bistro als Ursache für die Rauchentwicklung aus. Der Waggon konnte stromlos geschaltet werden. Dann wurde der Zug unter Aufsicht ins Ausbesserungswerk nach Eidelstedt gebracht. Dort wird er repariert.

Erst Mitte Januar war ein ICE in Harburg evakuiert worden. Auch damals war eine Rauchentwicklung die Ursache. zv