Harburg - Die Zahl der Fahrraddiebstähle ist südlich der Elbe im Juni im Vergleich zum Vormonat so stark angestiegen, wie sonst nirgends in Hamburg.

Im Bereich Harburg, Neugraben und Wilhelmsburg wurden im Juni bei der Polizei 92 Anzeigen wegen gestohlener Fahrräder gestellt. Im Vormonat waren es 32. Damit hat sich die Zahl nahezu verdreifacht.

Im Vergleich zum Juni 2020 liegt sie nahezu gleichauf. Damals wurden 90 Fahrräder als gestohlen gemeldet.

Schwerpunkt der Taten sind weiterhin Bahnhöfe. Einen Ursache des überproprtionalen Anstiegs ist nicht bekannt.

Allerdings ist die Zahl der Fahrraddiebstähle im Vergleich zu den Bereichen nördlich der Elbe weiterhin niedrig. Dort gibt es keine polizeiliche Region, in der weniger als 120 Fahrraddiebstähle angezeigt wurden. Die meisten Räder, 197, kamen im Bereich Eimsbüttel weg. zv