Ramelsloh - Ein Feuer hat am Sonntagabend Feuerwehrleute von acht Wehren in Atem gehalten. Der Brand war gegen 18:30 Uhr an einem als Lager und Werkstatt genutzten Gebäude ausgebrochen.

Zunächst hieß es, dass ein Müllcontainer am Gebäude brenne. Tatsächlich stand der Behälter in einem gesonderten Raum. Die Flammen hatten beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bereits auf das Dach übergegriffen. Über dem Gebäude stand ein dicker, schwarzer Rauchpilz.

Die Löscharbeiten, an denen mehr als 100 Feuerwehrleute beteiligt waren, dauerten etwa drei Stunden. Ein Schwerpunkt des Einsatzes war es, ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude zu verhindert. Das gelang.

Die Ursache des Feuers ist unklar. Die Polizei ermittelt. Menschen wurde durch das Feuer nicht verletzt. zv

Die Löscharbeiten in Ramelsloh waren sehr personalintensiv. Foto: Pressestelle Feuerwehr Seevetal