Gespaltene Eiche vor dem Feuerwehrhaus versaut der FF Marmstorf den Vatertag

Marmstorf - Knochenarbeit statt Vatertagstour oder -ruhe hieß es bei der FF Marmstorf. Die rückte zu ihrem Feuerwehrhaus aus, weil direkt vor dem Gebäude eine große Eiche gespalten war. Der Riss zog sich von einer großen Astgabel durch den Stamm. Offenbar war der Baum innen verfault. Die Eiche musste sofort gefällt werden.

Unterstützt von einer Drehleiter waren die Feuerwehrleute mehr als drei Stunden im Einsatz. So lange dauerte es, bis der Baum Ast für Ast abgetragen war.

Wehrführer Julian Jungjohann: "Eigentlich hatten meine Freundin und ich meine Mutter zu Gast. Es sollte Rinderrolladen geben." Daraus wurde nichts. Jungjohann: "Stattdessen gibt es nach dem wir hier wieder aufgeräumt haben mit den Kameraden ein Wasser im Feuerwehrhaus." zv

Die Eiche wurde von der Feuerwehr per Motorsäge in handliche Teile zerlegt. Foto: Andre Lenthe Fotografie