US-Fliegerbombe auf Baustelle in der Blohmstraße entdeckt

Harburg - Kampfmittelräumer haben am Donnerstag bei gezielten Sucharbeiten an der Blohmstraße die Reste einer 500 Pfund schweren amerikanischen Fliegerbombe entdeckt. Ein Taucher untersuchte die in einem Schacht unter Wasser liegenden Bombe. Dabei wurde festgestellt, dass es sich um einen sogenannten Zerscheller, eine nicht explodierte, aber durch den Aufprall zerstörte Bombe handelt. Zünder waren nicht mehr vorhanden. An den Bombenresten "klebten" aber noch etwa 40 Kilo Sprengstoff.

Die Bombenreste wurden geborgen und abtransportiert. Evakuierungsmaßnahmen oder größere Straßensperrungen waren dafür nicht nötig. zv