Harburg - Eine Frau ist am Mittwochabendauf der B75 im Bereich der früheren Stadtautobahn in Höhe

der Anschlussstelle Harburg von mehreren Fahrzeuge überrollt und getötet worden. Zunächst hatte ein Wagen die Frau erfasst. Dann überrollten im Bereich der Baustelle zwei weitere Autos den am Boden liegenden Körper. Der Fahrer, der zuerst die Frau angefahren hatte, flüchtete. Er stellte sich späzter der Polizei.

Gegen 20:40 Uhr hatten Zeugen den Unfall gemeldet. Danach hatte eine Frau auf der Straße gelegen, wo sie mehrfach überrollt wurde. Eine Notärztin stellte noch am Unfallort den Tod der Frau fest.

Der Fahrer (38). der zuerst die Frau erfasste, war zunächst weiter gefahren. Später ließ er sich von einem Bekannten zur Polizeiwache Harburg fahren und stellte sich dort. Hinweise darauf, dass der Mann angetrunken oder durch Drogen berauscht war, liegen nicht vor.

Die überfahrene Frau konnte zunächst nicht identifiziert werden. Unklar war zunächst auch, ob es sich um einen Unfall oder möglicherweise um einen Suizid handelte. Die Stelle, an der sie überfahren wurde, ist nicht einfach zu erreichen.

Experten für die Unfallaufnahme, darunter Kriminaltechniker und ein Sachverständiger der DEKRA, sicherten Spuren. Die B75 war ab Neuland in Richtung Bremer Straße bis weit nach Mitternacht gesperrt. zv