Aufwendige Vermisstensuche an der Aussenmühle in Harburg

Wilstorf - Mehrere Stunden haben in der Nacht zum Freitag Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungshundestaffel im Bereich Außenmühle

nach einem 46 Jahre alten Mann gesucht. Der schwer sehbehinderte Mann war am Abend aus einer Betreuungseinrichtung in der Straße Am Frankenberg als vermisst gemeldet worden.

Die Polizei setzte einen Fährtenspürhund ein. Der führte die Beamten zum Stadtpark. Im Uferbereich am Außenmühlenteich verlor sich die Spur des Mannes. Weil vermutet wurde, dass der 46-Jährige ins Wasser gegangen sein könnte, rückten Taucher an. Auch Drohnen und ein Sonar wurde von einem Kleinboot aus eingesetzt. Der Mann wurde nicht gefunden. Nach fünf Stunden, gegen zwei Uhr, wurde die Suche zunächst abgebrochen.

Am Freitagnachmittag gegen 15 Uhr wurde der Mann entdeckt. Lebend. In Halstenbek. zv