Harburg - Die Zahl der Fahrraddiebstähle in der polizeilichen Region Harburg, zu der die Bereiche der Wachen Harburg, Neugraben und Wilhelmsburg gehören,

ist im März auf einen Tiefststand gesunken. Im gesamten Monat kamen in dem Gebiet 29 Fahrräder weg. Das sind etwa halb so viele, wie im März 2019. Ein Grund sind die Auswirkungen der Allgemeinverfügung, die das öffentliche Leben deutlich reduziert hat.

Im Vergleich zu den anderen Regionen gab es nur in dem Bereich Mitte 2, zu dem die Stadtteile Billstedt, Billbrook, Hamm, Borgfelde und Rothenburgsort gehören. Dort gab es im gesamten Monat lediglich 24 Fahrraddiebstähle.

Insgesamt wurden im ersten Quartal im Bereich Harburg, Wilhelmsburg und Neugraben 117 Fahrraddiebstähle gemeldet. Eigentlich hätte im März die Zahl der Fahrraddiebstähle hamburgweit deutlich angezogen. Fahrraddiebe hatten in Hamburg in den letzten Jahren bis zum Oktober "Hochsaison". zv