Drogenfahndung gewesen. Am Dienstagabend war dort erneut ein Einsatz des Rauschgiftdezernates. Mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei durchsuchten die LKA-Beamten mehrere Wohnungen. Zwei Afghanen, ein Mann aus Montenegro und ein Serbe wurden festgenommen. Die Polizei stellte bei der Aktion 800 Gramm Marihuana sicher. Zwei Festgenommene kamen vor den Haftrichter.

Anfang der 1990er Jahre war die Wohnunterkunft einer der Hauptumschlagplätze für Drogen. Damals wurde hauptsächlich Heroin illegal gehandelt. Die Dealerszene war klar aufgeteilt. Der lukrative Heroinmarkt war in der Hand kurdischer Clans. An der Hafenbahn wurde der berüchtigte "Wilhelmsburger Beutel" gehandelt, fünf Gramm qualitativ sehr gutes Heroin mit einem hohen Reinheitsgrad.

Süchtige aus ganz Deutschland kamen damals zu der Unterkunft. Sie kauften hier Rauschgift ein und verdealten einen Teil in ihren Städten. Dadurch finanzierten sie ihren Drogenkonsum.

Heute wird der lokale Markt beliefert. Marihuana und Kokain haben Heroin als meist verdealte Droge abgelöst. DAs sichergestellte Marihuana war nach Einschätzung der Polizei für den Hamburger Markt bestimmt. zv