von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug durchbrach einen Jägerzaun, rutschte einen Hang hinunter und blieb verkeilt zwischen einer Mauer und einem Fachwerkhaus stehen.

Zuerst eintreffende Polizisten zogen den Fahrer von der Heckklappe in den hinteren Teil des Fahrzeugs und begannen mit der Reanimation. Die setzten ein Notarzt und Einsatzkräfte der Feuerwehr fort. Vergeblich. Noch am Unfallort wurde der Tod des 65 Jahre alten Fahrers festgestellt. Vermutlich war der Mann während der Fahrt plötzlich erkrankt und hatte deshalb die Kontrolle über das Fahrzeug verloren.

Die Verkehrsermittler der Polizei bitten Zeugen, die Angaben zu dem Unfall selbst oder auch zu dem Fahrverhalten des Fahrers kurz vor dem Unfall machen können, sich unter der Telefonnummer 040-428654961 zu melden. zv