Harburg - Die Serie von Polit-Schmierereien im Innenstadtbereich reißen nicht ab. Im Gloriatunnel wurde die gesamte Front des

Stadtteilbüros mit einer Parole beschmiert, die sich gegen die "Aufwertung" der Stadt richtet. Auch zwei Anarcho-Sterne, wie er in der linksautonomen Szene verbreitet ist, wurde auf die Fensterfront gesprüht.

Am Museumsplatz traf es die katholische Pfarrei. Im Durchgang zur Wilhelmstraße sprühten Unbekannte eine rechte Parole in der Größe von etwa drei mal vier Meter über ein biblisches Bild. Die gleiche Parole war bereits am Rathausforum gesprüht worden.

Damit reißt die Serie von Schmierereien nicht ab. Auch die Büros der Grünen, Neuen Liberalen und Linke waren bereits über Ostern Ziel von vergleichbaren Taten gewesen. zv