Harburg - Seit etwa drei Wochen beschmiert ein Unbekannter Wände im Bereich der Harburger Innenstadt und im Phoenix-Viertel mit

übelst antisemitischen Parolen. Mehr als zehn Taten wurden bekannt. Die Parolen wurden schnell entfernt. Einige auch illegal, indem sie übersprüht wurden. An einigen Stellen fand sich neben den übersprühten Parolen ein sogenannter Anarcho Stern. Jetzt gab es zwei Festnahmen. An der Wilstorfer Straße nahmen Fahnder der Wache Harburg zwei 24 und 32 Jahre alte Männer fest. Sie hatten offenbar kurz zuvor eine der antisemitischen Parolen übersprüht und daneben einen Anarcho Stern auf die Wand gesprayt. Bei ihnen wurde die passenden Farbdosen gefunden. Beide werden der linken Szene zugerechnet, waren aber bislang nicht durch Straftaten aufgefallen. Da die Tat als politisch motiviert eingestuft wird, ermittelt jetzt gegen sie die Staatsschutzabteilung des Landeskriminalamtes wegen politisch motivierter Sachbeschädigung.

Wer die antisemitischen Parolen gesprüht hat, ist unbekannt. Ob es einen rechtsradikalen Hintergrund gibt, einen antisemitischen Hintergrund im Zusammenhang mit Aktionen Israels oder ob es sich um einen geistig verwirrten Täter handelt, ist völlig unklar. Die Polizei ist verstärkt unterwegs, um den Täter zu fassen. zv