Neugraben - Feuer am Dorflageweg. Dort geriet am Sonnabendvormittag ddas Dach eines Doppelhauses in Brand. Die Einsatzzentrale der Feuerwehr gab 2. Alarm.

Neben den Wachen Süderelbe und Harburg waren auch die Wehren Neugraben, Fischbek und Eißendorf, insgesamt rund 50 Mann, im Einsatz. Das ist vermutlich durch Feuer, Rauch und Löschwasser so beschädigt, dass es unbewohnbar ist.

Kurz vor 12 Uhr hatten Anrufer die Feuerwehr alarmiert, nachdem Rauch aus dem Gebäude aufstieg. Als die Einsatzkräfte eintrafen, brannte das Dach auf einer Fläche von rund 160 Quadratmetern bereits lichterloh. Die Bewohner waren zu dem Zeitpunkt nicht im Haus. So wurde niemand verletzt. Die Einsatzkräfte löschten unter anderem von einem Teleskopmastfahrzeug aus. "Wir haben vier C-Rohre eingesetzt", sagt Torsten Wessely. Für die Nachlöscharbeiten wurden mehrere Stunden eingerechnet. Unter anderem wurden Wärmebildkameras eingesetzt, um Brandnester zu lokalisieren.

Auch ein Teleskopmastfahrzeug setzte die Feuerwehr im Rahmen der Löscharbeiten ein. Foto: zv

Die Brandursache ist ermittelt. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei dürfte ein Gasbrenner das Feuer ausgelöst haben. Er stand im Dachbereich, das ausgebaut wurde. Unter anderem waren Erker eingesetzt worden. "Dort wird schon vier Wochen gebaut, sagt ein Anwohner. "Am Morgen wurde auch noch gearbeitet." Die Polizei hatte noch während der Löscharbeiten mit den Ermittlungen begonnen. zv