Harburg - Der Kultur Palast Rieckhoffstraße wird einen Beirat bekommen, der der Leitung durch "Empfehlungen" unterstützen soll. In dem Beirat sollen Abgesandte der Fraktionen der Bezirksversammlung, des Bezirks-Seniorenbeirates, des Harburger Integrationsrates, der Studenten der TUHH, der Schüler, Vertreter von Behinderten sowie von Harburger Kulturschaffende sein. Andere normale Bürger, die nicht eine organisierte Interessengruppe vertreten, sind nicht vorgesehen.

Die Leitung sowie die Geschäftsführung will das Bezirksamt übernehmen. Zweimal im Jahr soll der Beirat tagen, wobei die neuen Träger als "Gäste" die Sitzung verfolgen können.

Von 1984 bis 1994 hatte es schon einmal einen Beirat für die Rieckhof gegeben, der dann aufgelöst wurde. zv