Hafenfähre

Harburg - Die Idee einer Fährverbindung vom Binnenhafen nach Hamburg kommt immer mal wieder auf den Tisch. angesichts des Chaos im Nahverkehr bringt die FDP diese Idee wieder ins Spiel. Angesichts kaum realisierbarer zeitnaher Verbesserungen wie die Verlängerung der U4 oder einer westlichen Bahnquerung, wollen die Liberalen ine Fährverbindung vom Dampfschiffsweg zu den Landungsbrücken.

Die FDP hat einen entsprechenden Antrag in der Bezirksversammlung eingebracht. Er sieht vor, dass sich der Vorsitzende der Bezirksversammlung unverzüglich bei der Verkehrsbehörde und den Verkehrsbetrieben für die Einrichtung der entsprechenden Fährverbindung einsetzt.

Zudem solle geprüft werden, ob im Umfeld des Fähranlegers am Lauenbrucher Hauptdeich ein P+R Pendler-Parkplatz sowie eine B+R Station eingerichtet werden können.

Ganz ohne ist so eine Fährverbindung nicht. Klassische Fähren hätten eine Fahrtzeit von rund 40 Minuten. Eine Schnellfähre, wie sie bereits 2019 von der Firma HC Hagemann konzipiert wurde, würde nur die halbe Zeit brauchen. Allerdings bräuchte man dafür eine Fähre, die als Katamaran gebaut ist. zv