Rathaus

Harburg – Später als in anderen Bezirken nehmen jetzt auch in Harburg die Fachausschüsse nach Corona- und Sommerpause ihre Arbeit wieder

auf und laden zu öffentlichen Sitzungen ein.  Allerdings wird jeweils nur eine geringe Zahl von Besuchern eingelassen. Vor allem müssen sie die geltenden Hygieneregeln zum Schutz gegen eine Ansteckung durch Covid-19 beachten.

Den Anfang hatte zu Beginn der Woche schon der Stadtentwicklungsausschuss gemacht, in dem es vor allem um die Zukunft des Turm der St.-Johannis-Kirche an der Bremer Straße ging.

Am kommenden Montag, 14. September, tagt der Ausschuss für Soziales, Integration, Gesundheit und Inklusion. Wichtigster Punkt der Tagesordnung: die Wahl eines neuen Vorsitzenden oder einer Vorsitzenden. Dies ist nötig, weil die bisherige Vorsitzende Claudia Loss (SPD) ihr Mandat als Abgeordnete der Bürgerschaft angenommen hat. Die Sitzung im großen Saal des Rathauses beginnt um 18 Uhr.

Einen Tag später tagt an gleicher Stelle und zur gleichen Uhrzeit der Hauptausschuss der Bezirksversammlung. Auf der Tagesordnung stehen vor allem alte Anträge, die auf Grund der Corona-Unterbrechung bisher nicht abschließend behandelt worden sind. Außerdem wird der Hauptausschuss die Tagesordnung der ersten Bezirksversammlung nach Corona- und Sommerpause festlegen.

Sehr kurz ist die Tagesordnung des Regionalausschusses Harburg am nächsten Tag, also am Mittwoch, 16, September, wiederum um 18 Uhr im großen Sitzungsaal. Außer einigen Formalitäten soll nur über die Reaktion des Bezirksamts auf einen Antrag der CDU-Fraktion gesprochen werden, die wissen wollte, wie der Eigentümer des maroden Hotels „Schweizer Hof“ an der Moorstraße zu mehr Sicherungsmaßnahmen bewegt werden kann. Allerdings: Das Bezirksamt hatte schon Ende März berichtet, dass ihm die Hände weitgehend gebunden sind. Hier sind wohl keine neuen Erkenntnisse zu erwarten.
Am Donnerstag, 17. September, tagt dann noch der Ausschuss für Mobilität und Inneres, wiederum um 18 Uhr im großen Sitzungssaal. Neben einer Reihe von älteren Anträgen zur Situation der S3/31 ist auch ein Bericht zum Ausbau der Harburger Velorouten angekündigt worden.
Die Bezirksversammlung nimmt schließlich am Dienstag, 27. September, 17.30 ihre Arbeit wieder auf. Die Sitzung findet wegen der Corona-Abstandsregeln in der Aula des Phoenix-Bürgerzentrums „Feuervogel“ statt. ag