Rathaus

Harburg – Der Koalitionsvertrag für ein Bündnis von SPD und den Grünen im Bezirk Harburg  steht. Das haben Vertreter beider Parteien bestätigt.

Insgesamt sollen elf Treffen  nötig gewesen sein, um alle Einzelheiten zu klären. Das letzte Wort haben jetzt die Parteigremien. Die Grünen haben für Mittwoch, 18. September, zu einer Kreismitglieder-Vollversammlung eingeladen. Die SPD hat eine Kreisdelegiertenversammlung für Freitag, 20. September, einberufen.

Noch sind keine Details bekannt, nach Informationen von harburg-aktuell sollen die Schwerpunkte der Bezirkspolitik in den kommenden fünf Jahren nicht nur beim Bau von bezahlbaren Wohnungen und der Sicherung der Arbeitsplätze in Zeiten des Strukturwandels liegen, vielmehr sollen künftig verstärkt Alternativen zum motorisierten Individualverkehr angeboten werden. Außerdem will die Koalition versuchen, die Folgen des Klimawandels in der Region zu verringern – so weit die Bezirksspolitik dazu die Möglichkeit hat.

Oberstes Ziel soll eine nachhaltige Stadtentwicklung stehen. Dazu soll unter anderem auch eine Stärkung der Stadtteilkultur gehören.
SPD und Grüne hatten bei den Wahlen zur Bezirksversammlung am 26. Mai jeweils 14 Mandate für die Bezirksversammlung bekommen. Die neue Koalition hat insgesamt also 28 Sitze. Das reicht in der Bezirksversammlung mit insgesamt 51 Sitzen für eine Mehrheit. ag