Harburg - Professorin Kerstin Kuchta wurde erneut zur Vizepräsidentin für Lehre der Technischen Universität Hamburg gewählt. Auf Vorschlag des TU-Präsidenten Andreas Timm-Giel hat der Akademische Senat die Ingenieurin für Umwelttechnik in ihrem Amt bestätigt. Kuchta übt das Amt der Vizepräsidentin für Lehre seit 2019 aus, ihre erneute Amtszeit endet im Jahr 2025.

Die Wiederwahl steht für Kontinuität: Kuchta tritt am 1. April 2022 ihre zweite Amtszeit an, die drei Jahre betragen wird. In dieser Zeit wird sie sich weiterhin für die forschungsorientierte Lehre sowie den digitalen und internationalen Wandel einsetzen. Zudem wird sie das Wachstumskonzept der TU Hamburg im Bereich der Lehre weiter aktiv mitgestalten. „Die Wiederwahl von Kerstin Kuchta ist ein starkes Signal, da wir uns mit ihrer Expertise auf die bevorstehende zweite Wachstumsphase konzentrieren können“, sagt TU-Präsident Andreas Timm-Giel.

Seit 2011 ist Kerstin Kuchta Professorin für Abfallressourcenwirtschaft und leitet die Arbeitsgruppe Circular Resource Engineering and Management an der TU Hamburg. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Polymerrecycling, BioEconomy aus organischen Reststoffen, Algenbioraffinerie, Circular Cities und dem Recycling seltener Metalle.  (cb)