Harburg - Seit fünfzehn Jahren ist Volker Gollnick als Professor am Institut für Lufttransportsysteme der Technischen Universität Hamburg tätig. Als Institutsleiter forscht der gebürtige Westfale in Harburg an innovativen Transportmöglichkeiten in luftigen Höhen. Für seinen wissenschaftlichen Beitrag für die Luft- und Raumfahrt erhielt der TU-Professor als einer von wenigen Deutschen die Auszeichnung zum Associate Fellow des American Institute of Aeronautics and Astronautics (AIAA).

Als Associate Fellows werden Persönlichkeiten ausgewählt, die die Zukunft der Luft- und Raumfahrt maßgeblich gestalten. So untersucht Gollnick an der TU Hamburg beispielsweise operationelle Maßnahmen zur Minderung der Klimawirkung des Luftverkehrs sowie den Einsatz von Flugtaxis für den städtischen Personennahverkehr. Gemeinsam mit einem interdisziplinären Forschungsteam will der TU-Professor Lösungen und Perspektiven der Luftfahrt für das Jahr 2050 aufzeigen. Für diese ganzheitlichen Forschungsansätze, die er als einer der Ersten weltweit entwickelte, wurde Prof. Gollnick geehrt.

„Ich forsche mit Begeisterung an Innovationen für die Zukunft des Luftverkehrs. Die Auszeichnung zum Associate Fellow und die Würdigung meines langjährigen Engagements ehren mich daher sehr“, sagt Volker Gollnick.  (cb)