Hausbruch - "Großer Bahnhof" der Feuerwehr für Jörg Wendt. Über 20 Jahre war er an der Wache in Hausbruch bei der FF. Vor zehn Jahren wurde er Wehrführer, nur vier Jahre später Bereichsführer Süderelbe und damit für die Dienstaufsicht der Wehren und bei größeren Einsätzen sowie im Katastrophenfall Einsatzleiter.

Jetzt ist er 60 Jahre alt geworden. Damit ist die aktive Zeit beendet. Er ist sozusagen Feuerwehr-Rentner und wird Mitglied der Ehrenabteilung. Zum Abschied aus dem aktiven Feuerwehrdienst standen am Rehrstieg vor der Wache Angehörige der Wehren aus seinem Bereich für ihn Spalier. zv

Auch das gab es zum Abschied: Gruppenfoto mit Jörg Wendt. Foto: Bennet Zand-Vakili