Seevetal - Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Satte 17.600 Euro brachte eine unter Coronabedingungen durchgeführte Benefizveranstaltung vom Rotary-Club Seevetal ein. Das die digital übertragene Talkrunde dann sogar mehr als zweieinhalbtausend Euro mehr einbrachte, als erwartet, freute die Mitglieder vom Service-Club.

So richtig freuen kann sich der Verein Hilfe für krebskranke Kinder Seevetal, der das Geld bekommt. Dort ist schon klar, wie der Euro-Segen angelegt wird. Es werden sogenannte "Telepräsenzroboter" angeschafft. Die "sitzen" dann für Kinder, die wegen einer Erkrankung länger nicht zur Schule können, im Unterricht und sind unter anderem mit Mikro und Kameras ausgestattet, über das die Kinder den Unterricht verfolgen, aber auch mit Mitschülern oder Lehrern interagieren können. zv