Harburg - Sören Schumacher, Bürgerschaftsabgeordneter der SPD,

ist neuer Leiter der deutschen Delegation im Kongress der Gemeinden und Regionen Europas, ein beratendes Gremiums des Europarats. Es besteht aus Vertretern der Gemeinden und Regionen der 47 Mitgliedstaaten des Europarats.

Der Kongress verfolgt Ziele wie den Schutz der Menschenrechte, das Eintreten für Rechtstaatlichkeit und die Entwicklung der Demokratie in den Mitgliedstaaten und befasst sich mit allen Fragen der Politik, die lokale und regionale Gebietskörperschaften betreffen.

Schumacher wird weiterhin im Monitoring-Ausschuss arbeiten, der verantwortlich dafür ist, die Umsetzung der Europäischen Charta der kommunalen Selbstverwaltung sowie institutionelle Veränderungen in Europa zu überwachen. Die Wahlbeobachtung und das Verfassen von Berichten zur Entwicklung der lokalen und regionalen Demokratie in den Mitgliedstaaten sind wichtige Instrumente des Kongresses.

Der 44 Jahre alte Schumacher ist seit 2015 Mitglied des Kongresses und nun der erste Hamburger, der das Amt des deutschen Delegationsleiters ausübt. zv